Pakistan, Schulbau

Gebäude für Schule gekauft

15 Dez , 2016  

Wie berichtet, hat das nehemia team Fördermittel für eine Schule in Karachi/Pakistan vom BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) erhalten. Inzwischen konnte unser pakistanisches Partnerteam ein geeignetes Gebäude erwerben. Nach Abschluss der bereits begonnenen Renovierung des Gebäudes werden nächstes Frühjahr 125 Kinder aus überwiegend sehr armen Verhältnissen die Möglichkeit erhalten, eine Vor- und Grundschule zu besuchen.

Gute Bildung und Werte schaffen für Menschen vor Ort Zukunftsperspektiven und schützen vor Radikalisierung und Armutsmigration nach Europa. Dieses viel bemühte Argument bekommt ein ganz anderes Gewicht, wenn man die Lebenssituation „unserer“ Kinder in Pakistan ein bisschen besser kennt. Ein paar der für uns kaum vorstellbaren Schicksale hat unser pakistanischer Mitarbeiter John zusammengestellt.

Ruth ist seit Kindheit gelähmt. Ihre armen Eltern hätten nie davon geträumt, dass ihre Tochter jemals eine gute Schulbildung bekommen könnte. Das nehemia team besuchte die Eltern, besorgte einen Rollstuhl und ermöglichte Ruth die Schule zu besuchen. Sie besucht jetzt die fünfte Klasse und hat bisher noch niemals gefehlt. Ruth sagt: Ich will einmal Ärztin werden!

Bernard ist Halbwaise; als er zwei Jahre alt war, starb sein Vater. Seine Mutter verdient den kärglichen Lebensunterhalt, indem sie bei Familien Geschirr spült und die Wäsche erledigt. Bernard ist Klassenprimus und hat ein großes Ziel: Selbst einmal eine Schule eröffnen, um Kindern umsonst Unterricht zu geben.

Die Eltern weinten und Jessica hatte Angst. Nach einer Krebsdiagnose dachte sie bald sterben zu müssen. Die arme Familie verkaufte ihren Hausrat und nahm das wenige Geld, das sie hatten, um die Behandlung zu bezahlen. Es blieb nichts übrig, um ihre Tochter danach auf eine Schule schicken zu können. Jessica hatte den tiefen Wunsch auf die Schule zu gehen um eine bessere Zukunft zu haben. Mitarbeiter des pakistanischen nehemia teams haben ihren gesundheitlichen Überlebenskampf miterlebt. Als sie den sehnsüchtigen Wunsch dieses kleinen Mädchens eine Schule zu besuchen mitbekamen, entschlossen sie sich, ihr diesen Herzenswunsch zu erfüllen. Ihr wurden Schuluniform, Bücher, Lernmaterial finanziert und sie darf nun schon seit drei Jahren kostenlos eine unserer Schulen besuchen.

Zurück