nehemia fürth

Borneo, Deutschland, Montessori Kindergärten, Ressourcencenter

CVJM Leutershausen unterwegs, wo der Pfeffer wächst 

16 Feb , 2018  

Im August besuchte ein Team junger Erwachsener vom CVJM Leutershausen Borneo.

Alle waren letztes Jahr beim Benefiz-Fahrradrennen als Mitarbeiter beteiligt und wollten nun auch vor Ort die Arbeit von Wolfgang und Heidi Oelschlegel und dem nehemia team Borneo kennen lernen.  

Pünktlich zu den indonesischen Unabhängigkeitsfeierlichkeiten holten Wolfgang und Heidi das Team in Kuching am Flughafen ab. Die erste Woche verbrachten sie in Sanggau im Schülerwohnheim von New Hope, das Oelschlegels leiten. Hier nahmen sie an verschiedenen Wettkämpfen und Spielen teil und organisierten auch selbst eine „Spiel-und-Spaß-Olympiade“ für alle Kids. Auch in die Gottesdienste brachten sie sich unter anderem mit „bärenstarken“ Liedbeiträgen ein.  

Anschließend ging es für vier Tage nach Melingkat – für den Modellkindergarten dort wurde ja ein Teil der Spenden des Radrennens eingesetzt. Für die deutschen Besucher waren die vier Stunden Schotter- und Lehmpiste ein völlig neues Fahrerlebnis, für Wolfgang und Heidi eher eine Verbesserung der Straße, verglichen mit vergangenen Jahren. In Melingkat gab es ein großes Willkommen für das Team. Im Sonntagsgottesdienst ging ein lautes Raunen durch die Kirche, als die fünf jungen Kerle, allesamt über eins achtzig groß, in der vorderen Bankreihe zum Eingangsgebet aufstanden und natürlich alle Indonesier um einen oder zwei Köpfe überragten. 

Am folgenden Tag gab es dann nach der Besichtigung des Kindergartens noch ausgiebig Gelegenheit zur praktischen Betätigung – das Team gab dem Kindergartengebäude außen und innen einen lange verdienten neuen Anstrich. Dass die Leutershäuser auch die örtliche Spezialität – Schildkröteneintopf – beherzt und mit großem Appetit vertilgten, machte ihren Besuch gänzlich unvergessen. 

 

Zurück